Safari in Tsavo West und Ziwani

Der Tsavo West Nationalpark stand diesmal mit auf meiner Safari Route.

Mit knapp 10.000 Quadrat Kilometern nimmt Tsavo West rund 30% der Gesamten Fläche aller Nationalparks in Kenia ein. Tsavo West erstreckt sich von der tansanischen Grenze bis zur Hauptverkehrsstraße zwischen Mombasa und Nairobi und grenzt im Norden an den Athi River.

Nachdem ich 2015 und 2016 schon Tsavo Ost besucht hatte, konnte ich jetzt einen guten Vergleich zu Tsavo West ziehen. Der westliche Nationalpark ist wesentlich hügeliger und die Savanne wird durch zahlreiche Vulkankegel durchbrochen. Einzelne Felsen und lange Felskämme ziehen sich durch die Landschaft. Die Erde ist nicht mehr durchgehend rot wie in Tsavo Ost, sondern wird immer wieder von schwarzem Vulkangestein abgelöst.

Richtung Tsavo West Ziwani

Nachdem ich eine Nacht in der Sentrim Lodge in Tsavo Ost war, ging es nach der Frühpirsch Richtung Tsavo West.

Ziel ist das Voyager Ziwani Tented Camp in einem Privat Sanctury (Privatgelände).

Nachdem wir an Voi vorbei aus Tsavo Ost raus waren kamen wir auf eine wirklich sehr gut ausgebaute Autobahn Richtung Tsavo West und Tansania. Die Landschaft veränderte sich, langsam aber stetig!

Tsavo Ziwani Kenia GepardVorbei an kleinen Dörfern ging es kurz vor der Grenze zu Tansania rechts eine Sandpiste entlang. Vorbei an einer riesigen Kamelfarm erreichten mein Fahrer und ich nach ca. 3,5 Stunden Fahrt Ziwani.

Mitten im Nirgendwo, direkt an einer Landepiste für kleinere Flugzeuge, liegt eingebettet an einem Damm vom Sante River das Voyager Ziwani Tented Camp. Ich war absolut überwältigt von der Lage, der Ruhe und der Ausstrahlung dieses Camps. Es ist mit nichts von meinen vorherigen Lodges und Camps zu vergleichen, die ich in meinen Kenia Reisen besucht habe.

Von der Rezeption, bestehend aus einer kleinen Hütte geht es über einen von Blumen und Bäumen eingefassten kleinen Weg zum einzigen festen Gebäude, dem Restaurant.

Das Restaurant mit angeschlossener Bar liegt direkt am Asante River, ist typisch kenianisch eingerichtet und zu allen Seiten offen. Der erste Augenblick war so überwältigend, dass ich nicht alle Einzelheiten sofort erfassen konnte. Vor mir der Fluss, eingebettet in herrlichen Bäumen mit Blüten, mit am Ufer sonnenden Krokodilen und umherfliegen zahlreicher verschiedenster Vögel. Über schnaubende Flusspferde streifte mein Blick in die unendliche Weite und dem Kilimandscharo (Kilimanjaro), der imposant am Horizont aufragt. 

Dieser Ort strahlt das absolute Wusaa aus! Mehr runter kommen, entschleunigen, Seele baumeln lassen geht nicht. 

Dieser Ort ist momentan meine No.1 of the best Places of the World!

Die Zelte im Voyager Ziwani

Die Zelte sind stabil und luxuriös eingerichtet, mit eigenem Bad, einem riesigen Doppelbett und jeglichem Komfort den man sich nur erträumen kann.

Jedes Zelt hat eine eigene Terasse zum chillen. Die meisten mit Blick auf den Asante River unter dicht bewachsenen grün.

Mit einer absolut einmaligen super Gastronomie wird im Voyager Ziwani auch für das leibliche Wohl gesorgt. Alles a la Carte aus der tagesaktuellen Menükarte.

Beim Frühstück hat man die Wahl aus Brötchen, Toast oder Croissants. Käse, Wurst oder süßen Aufstrich, Eier in jeglicher Form und Obstteller nach Wunsch. Das Personal ist sehr motiviert und erfüllt jeden Wunsch zum Frühstück. So bekommt jeder sein individuelles Wunsch Frühstück serviert.

Bei Mittag und Abendessen besteht das Menü aus einem Starter (Brot mit Butter), zwei Salaten, als zweiten Gang aus zwei Suppen die man wählen kann, im Hauptgang die Wahl aus drei Gerichten (mit Fleisch, mit Fisch oder Vegetarisch) und zum Dessert die Wahl aus drei verschiedenen, dazu noch Kaffee, Tee oder heiße Schokolade zum Abschluss.

Dieses hammer Menü ist im Safari Preis für die Übernachtung mit enthalten, nur die Getränke gehen zu normalen Gastronomiepreisen extra ( Cola 0,33l umgerechnet 2,50€, Bier 3,-€) Eine Speisekarte und wie es dann auf dem Teller so schön lecker aussieht, kannst du in der Galerie sehen.

Sagenhaft ist die Möglichkeit abseits mitten auf dem Fluss, in einem kleinen Pavillion zu essen. Mit Blick auf die vorbei schwimmenden Krokodile und Flusspferde schmeckt die warme Schoko-Tarte zum Dessert noch tausend mal besser.

Tsavo Voyager Ziwani Kenia Panorama Fluss

Zu Fuß durch den Busch von Tsavo

Nach dem Mittagessen noch eine kleine Verschnaufpause und dann ging es auch schon weiter – zu Fuß durch den Busch.

Auf Wunsch ist es möglich mit einem Guide, in meinem Fall ein Massai mit dem Spitznamen Chamäleon, eine Wanderung in den umliegenden Busch zu machen. Es war eine wirklich tolle Erfahrung mal nicht im Safari Auto zu sitzen, sondern selber Teil der Natur zu werden. Ganz nah, Auge in Auge mit großen drei bis vier Meter langen Krokodilen, unzähligen Antilopen und Gazellen, Zebras und Giraffen um einen rum ist es wirklich ein tolles Erlebnis und bewirkt eine Entschleunigung die ich so noch nicht für möglich gehalten habe.

Tsavo Voyager Ziwani Kenia LekatooWährend der Tour durch den Busch habe ich von Lekatoo (sein Massai Name) viel gelernt! Welchen antibakteriellen Strauch das Massai Volk zum Zähne putzen verwendet, wie man aus Akazien-Dornen Nähnadeln macht, bis zu welchem Punkt Flusspferde Menschen in ihrer Umgebung dulden, wozu weiße Minze vom Massai Volk verwendet wird und noch vieles mehr. Es sind tolle Fotos auf Augenhöhe entstanden, wovon ich einige in der Galerie weiter unten online stelle.

Vor dem Abendessen noch eine Pirschfahrt im Safariauto, wo ich Geparden aus nächster Nähe ablichten konnte. Nach dem Abendessen eine weitere Pirschfahrt ins umliegende Gelände. In der Savanne ist es absolut stockdunkel, daher hatten wir den Guide an Bord, der mit einer leistungsstarken Taschenlampe die Umgebung abgeleuchtet hat. So hatte ich Glück und konnte auch mal die nachtaktive Janet Cat sehen dazu noch eine Herde Elefanten die im Fluss badeten, schlafende Strauße (die sich tatsächlich richtig hinlegen in offenem Gelände) und noch viele weitere Vierbeiner, die man auch tagsüber sieht.

Mit Flusspferden ist nicht zu scherzen

Zurück im Camp noch einen kleinen Absacker am Feuer, direkt am Fluss und dann ab ins Bett.

Da die nächste absolut luxuriöse Überraschung – eine Wärmflasche im Bett – absolut genial, denn im August/September ist einem Abends doch recht kühl nach der Nachtpirsch.

Nach Mitternacht, wenn die Lichter und die Feuer gelöscht sind, ist es absolut verboten sein Zelt zu verlassen. Nachts wird der Busch und damit auch das Camp noch mal richtig aktiv und voller faszinierender Geräusche. Die Buschbabys kommen aus den Bäumen und laufen über die Dächer der Zelte. Antilopen laufen durchs Camp und bei absoluter Dunkelheit kommen auch die Flusspferde aus dem Wasser und grasen zwischen den Zelten.Tsavo Voyager Ziwani Kenia Buschbaby

Auch wenn man es kaum glauben mag, Flusspferde (Hippos) sind die gefährlichsten Tiere Afrikas, denn die haben keine Angst vorm Menschen und können höchst aggressives Verhalten an den Tag legen, wenn man ihnen zu nahe kommt.

Mit Flusspferden ist nicht zu scherzen, sie verursachen mit die meisten Unfälle mit todesfolge in Afrika und deshalb ist das Verlassen der Zelte bei Nacht strengstens untersagt. Herzklopfen pur, als ein Flusspferd direkt neben meinem Kopf im Bett, nur durch eine Zeltwand getrennt, ins Ohr geschnaubt hat. Eine tolle erste Nacht mitten im Busch von Tsavo West.

Pirschfahrt bei Sonnenaufgang

Tsavo Voyager Ziwani Kenia Kilimanjaro

Da es mir dort so gut gefallen hat, habe ich über meine deutsch-kenianische Safari Agentur (Kontaktdaten gebe ich gerne auf Nachfrage raus) prompt um eine Nacht verlängert. 

Dies war zum Glück absolut problemlos über WhatsApp mit Wifi im Camp möglich. So bin ich am zweiten Tag Morgens bei Sonnenaufgang, vor dem Frühstück, bereits wieder auf Pirschfahrt gewesen. Belohnt für das sehr frühe aufstehen und frieren wurde ich von einem Krokodil dass gerade ein Zebra beim trinken gerissen hatte und genüsslich vor meinen Augen zum Frühstück verspeiste.Tsavo Voyager Ziwani Kenia Krokodil

Ein Wiedersehen mit den zwei Geparden Männchen war mir genauso gegönnt wie das erotische Liebesspiel zweier Giraffen, was wirklich mehr als nur kurz ist :-()

Nach dem Mittag drei Stunden zu Fuß mit Lekatoo noch den ein oder anderen Schnappschuss eingefangen und dann wieder mit dem Safariauto den Geparden langsam hinterher.

Am Wasserlauf, wo die Geparden getrunken haben ist dann noch das Safariauto stecken geblieben. Da wir kein Telefonempfang, kein Funkkontakt oder andere Kommunikationsmöglichkeiten hatten, haben wir versucht uns frei zu buddeln – erfolglos! 

Also aussitzen und warten, bis andere Gäste ihre Nachtfahrt machen und uns finden. Ein aufregender Tag ging zu Ende, gefolgt von einer spannenden Nacht und einem leckeren Frühstück nach Wunsch.

Tsavo Voyager Ziwani Kenia AutoEs hieß Abschied nehmen, von diesem wundervollen Ort und einem neuen Freund, mit dem ich weiterhin regelmäßigen Kontakt pflege.

Ich habe in Ziwani ein Stück meines Herzens, meiner Seele verloren und mich wieder gefunden! Ich zähle bereits die Tage bis zu meiner Rückkehr…

Meine Reise setzte sich weiter fort durch die Shimba Hills, dem Regenwald Kenias wieder zurück an die Südküste nach Diani Beach.

Ich kann das Voyager Ziwani Camp zu 1000% weiterempfehlen und auch bei HolidayCheck gehören sie mit 100% zu den Top Camps.Buche Deinen Trip gleich hier!

Galerie vom Voyager Ziwani Tented Camp und Tsavo West

Wenn Dir mein Beitrag gefallen hat, freue ich mich über eine Bewertung mit 5 Sternen! Danke

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Pferde Fotografie leicht gemacht

Pferde Fotografie für Anfänger leicht gemacht

Pferde Fotografie für Anfänger leicht gemacht... ...oder vielleicht doch nicht? Diese großen Tiere mit der passenden Brennweite einzufangen ist gar nicht so einfach, wie man vielleicht auf den ersten Blick denkt. Hinzu kommen viele störende Faktoren im Bild. Denn wann laufen die Pferde mal frei in einem nicht eingezäunten Areal, wo keine Häuser und nur Traum Kulissen zu sehen sind? ...
Weiterlesen …
Diani Sea Lodge Eingang

Reisebericht Hotel Diani Sea Lodge

Reisebericht Hotel Diani Sea Lodge Willkommen im Hotel Diani Sea Lodge!Ein Reisebericht über drei Aufenthalte in diesem schönen 3*** Hotel.Ein Hotel, wo Du Dich wirklich willkommen fühlst! 2014 habe ich dieses Hotel zum ersten mal auf meiner Kenia Reise besucht, damals in einem Bungalow im Garten für insgesamt 16 Tage, wobei ich zwei Tage zur Safari in der Ngutuni Lodge ...
Weiterlesen …
Diani Beach Sandelefant

Diani Beach – Die Südküste von Kenia

Diani Beach - Die Südküste von Kenia Wer seine Unterkunft an der Südküste von Mombasa hat, muss zwangsläufig mit der Fähre übersetzen. Für Fahrzeuge kostenpflichtig, für die fußlaufende Bevölkerung Gebührenfrei.Da das Leben in Mombasa Stadt sehr teuer ist, leben viele Kenianer außerhalb und pendeln täglich zur Arbeit. Wenn man zu den Hauptverkehrszeiten mit der Fähre fährt, bekommt man den ersten ...
Weiterlesen …
Makro Insekten uebersicht

Makrofotografie von Insekten

Makrofotografie von Insekten Diese faszinierende Makro Welt hat es mir absolut angetan! So klein, so unscheinbar und doch so wunderschön! In welch wunderschönen Farben die Augen einer Stecknadel Kopf großen Mücke leuchten, erstaunt mich immer wieder. Der Glanz in den Augen einer winzigen Springspinne und die zahlreichen Facetten von Fliegenaugen sind unfassbar. Von den meisten Menschen wird diese winzige Welt, ...
Weiterlesen …
Tierfotografie Adler Übersicht

Tierfotografie vorher nachher

Tierfotografie vorher nachher In der heimischen Umgebung lässt sich auch häufig ein passendes Objekt für die Tierfotografie finden. Sei es die Taube auf dem Hauptbahnhof, der Hund der Nachbarin, die eigenen Haustiere oder die Kühe vom Bauern nebenan. Nicht zu vergessen die ganzen Insekten die sich für die Makro Tierfotografie eignen. Die Tierfotografie freilebender, wilder Tiere ist schwirig und bedarf ...
Weiterlesen …
Reisebericht Mombasa Kenia

Reisebericht aus Mombasa in Kenia

Reisebericht aus Mombasa in Kenia Bei meinem ersten Trip bin ich direkt von Frankfurt nach Mombasa, mit Zwischenstopp auf Sansibar / Tansania, geflogen.Mit einer Gesamtflugzeit von rund 12 Stunden auf dem Hinweg und knapp 10 auf dem Rückweg, ist der Flug gut zu ertragen.Dadurch das Kenia nur eine Stunde Zeitverschiebung zu Europa hat, ist man auch nicht dem Jetlag ausgeliefert ...
Weiterlesen …
Grand Paradise Samana uebersicht

Grand Paradise Samaná Beach Resort

Grand Paradise Samaná Beach Resort in der Dominikanischen Republik Im Oktober 2016 habe ich das Hotel Grand Paradise Beach Resorrt auf der Halbinsel Samaná in der Dominikanischen Republik besucht. Samaná liegt nordwestlich und vermittelt absolutes Karibik Feeling. Palmen, Blumen, weißer Sandstrand und türkises Wasser lassen jedes Herz höher schlagen. Das All Inklusive Resort liegt mitten in der Bucht von Samaná ...
Weiterlesen …
Cayo Levantado Grand Bahia Principe Skink

Bahia Principe Cayo Levantado Dominikanische Republik

Luxury Bahia Principe Cayo Levantado Dominikanische Republik Das Luxury Bahia Principe Cayo Levantado Hotel ist ganz alleine auf dieser schnuckeligen kleinen Insel, die vor Samaná gelegen ist. Die Anreise ist nur über ein Shuttle Boot möglich, was im Preis inklusive ist. Bestehend aus einem Haupthaus, zweistöckigen Gebäuden und Bungalows, bietet dieses Hotel Luxus auf sehr hohem Niveau. Ich hatte das ...
Weiterlesen …
Zoo Hannover Robbe

Tagestrip zum Erlebnis-Zoo Hannover

Tagestrip zum Erlebnis-Zoo Hannover Ein heißer Tag im Sommer und noch nichts vor gehabt. So habe ich spontan beschlossen mal den Erlebnis-Zoo in Hannover zu besuchen.Ist dieser Zoo einen Tagestrip wert? Ist er genauso liebevoll gestaltet wie Hagenbeck in Hamburg?Ich kann Dir sagen, er ist mehr als nur ein Besuch wert.Ich werde auf jeden Fall im nächsten Frühling wieder eine ...
Weiterlesen …
Gepard Voyager Camp Ziwani

Safari in Tsavo West und Ziwani Kenia

Safari in Tsavo West und Ziwani Der Tsavo West Nationalpark stand diesmal mit auf meiner Safari Route.Mit knapp 10.000 Quadrat Kilometern nimmt Tsavo West rund 30% der Gesamten Fläche aller Nationalparks in Kenia ein. Tsavo West erstreckt sich von der tansanischen Grenze bis zur Hauptverkehrsstraße zwischen Mombasa und Nairobi und grenzt im Norden an den Athi River.Nachdem ich 2015 und ...
Weiterlesen …
Ngutuni Safari Lodge Vogel

Ngutuni Safari Lodge Tsavo Ost Kenia

Reisebericht Ngutuni Safari Lodge Tsavo Ost Kenia Auf meiner ersten Safari im Dezember 2014 war ich zwei Nächte in der Ngutuni Safari Lodge in Tsavo Ost, daher möchte ich dir hier einen kleinen Reisebericht und meine Erfahrungen mit dieser Lodge mitteilen.Die Ngutuni Lodge liegt in einem 10,000 Hektar großem Privat Areal, 15 Minuten Fahrzeit entfernt vom Tsavo Ost Main Gate, ...
Weiterlesen …
Shimba Hills National Reserve Lodge

Ausflug in die Shimba Hills National Reserve Kenia

Ausflug in die Shimba Hills National Reserve Kenia Auf dem Rückweg von Ziwani, in Tsavos Westen, an die Südküste nach Diani Beach haben wir einen direkten Abstecher in die Shimba Hills National Reserve gemacht. Dieses vom dichten Regenwald besiedelte Gebiet ist so völlig anders als das restliche Kenia. Vorbei an vielen kleinen Dörfern, wo die Menschen in wirklich sehr ärmlichen Verhältnissen ...
Weiterlesen …
Voi Lodge Kenia Pavian

Erfahrungen von der Voi Safari Lodge Kenia

Erfahrungen von der Voi Safari Lodge Kenia Meine Erfahrungen von der Voi Safari Lodge beschränken sich auf ein nicht angenehmes Mittagessen. Auf meiner Safari in Tsavo Ost sind wir durch den Ort Voi gefahren, eine rote sandige Piste entlang, immer den Berg weiter hinauf. Der Ausblick ist legendär und die Lodge einmalig schön gelegen.Meine Mutter war vor rund 40 Jahren ...
Weiterlesen …
Dubai Mall Reisebericht Springbrunnen

Tagestrip zur Dubai Mall U.A.E.

Tagestrip zur Dubai Mall U.A.E: In einem Tagestrip bin ich von Fujairah nach Dubai gefahren.Die nette kleine Reisegruppe wurde direkt an der Dubai Mall, dem größten Einkaufszentrum der Welt, ausgesetzt.Im Juli 2013 stieg das Thermometer auf stolze 47 Grad im Schatten bei einer Luftfeuchtigkeit von 78%.In den Vereinigten Arabischen Emiraten herrschen für uns Westeuropäer strenge Regeln. Für mich als Frau war es ...
Weiterlesen …
Reisebericht Fujairah U.A.E.

Reisebericht aus Fujairah U.A.E.

Reiseberichte aus Fujairah U.A.E. und dem Radisson Blu Resort Wer oder was ist Fujairah, werdet ihr euch fragen! Fujairah ist ein kleines Emirat in den Vereinigten Arabischen Emiraten.Der Golf von Oman fließt nördlich durch die Straße von Hormus in den Persischen Golf. Nördlich vom Oman ist Fujairah touristisch noch relativ unerschlossen. Keine großen Party Meilen, keine Metropole wie Dubai und außer Sand ...
Weiterlesen …
Sentrim Camp Tsavo Ost Kenia Zebra

Reisebericht Sentrim Tented Camp Tsavo Ost Kenia

Reiseberichte aus Kenia Sentrim Tented Camp Tsavo Ost Kenia Auf meiner vier Tage Safari im August 2016 bin ich eine Nacht im Sentrim Tented Camp in Tsavo Ost eingeflogen. Da es nur ein kurzer Aufenthalt war, gibt es auch nur einen kurzen Reisebericht mit ersten Eindrücken und was dich in diesem Camp erwartet.In der Nähe des Ortes Voi im Taita District, nahe ...
Weiterlesen …
Delfine Marsa Alam

Delfine in Ägypten Marsa Alam Rotes Meer

Delfine in Marsa Alam Ägypten Rotes Meer Nun war ich schon in vielen Buchten und an vielen Spots in Marsa Alam Tauchen und auch Schnorcheln, bin bei katastrophalen Wellengang mit dem Boot bis zum Dolphin House ( Sha `ab Samadai Reef) um endlich mal Delfine in freier Wildbahn zu sehen. Jahrelang hatte ich auf all meinen Bootstouren kein Glück, wobei es ...
Weiterlesen …
Menü schließen